Hochwasser: Betroffene Betriebe bei thermischer Sanierung besonders gefördert

 

Im Rahmen des Konjunkturpakets und zur Hochwasserhilfe wurden für die "Bundesförderung zur thermischen Sanierung" erleichterte Förderungsbedingungen für vom Hochwasser betroffene Betriebe beschlossen:

  • 10% Bonus für Sanierungsmaßnahmen nach Hochwasserschäden
  • Kosten für Trockenlegung und Entfeuchtung bestehender Bausubstanz werden als Kosten zur Förderung anerkannt
  • die Förderobergrenze entfällt
  • Investitionen in Wärmeerzeugungssysteme und Energiesparmaßnahmen nach einem Hochwasserschaden werden unabhängig von der Qualität der Gebäudehülle gefördert
  • Nachreichungen der detaillierten Projektunterlagen können bis zu 6 Monate nach Antragstellung eingereicht werden,
  • Zwischenauszahlungen der zugesicherten Förderung sind möglich.

 

Um diese Förderbedingungen in Anspruch nehmen zu können, ist bei Antragstellung der Nachweis über den Status als Hochwasserbetroffener vorzulegen. Für Hochwasserbetroffene ist ein eigenes Budget reserviert, die Anträge werden prioritär behandelt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Kommunalkredit Public Consulting.